Bewerbung Job

Der Arbeitsvertrag

Der Arbeitsvertrag

Die meisten Arbeitsverträge werden über die Manteltarifverträge geschlossen, die zwischen Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften ausgehandelt wurden. Hier werden u.a. Urlaubsregelungen, Löhne und Gehälter nach Tarifgruppen gestaffelt. Indem Sie mit dem Arbeitgeber über Ihr Gehalt oder Lohn verhandeln, möchten Sie eine Erhöhung zum üblichen Standardtarif erreichen. Die Tarife legen ein bestimmtes Mindestgehalt fest, welches nicht unterschritten werden darf.

Sie sollten nicht nur auf Ihr Gehalt achten, sondern auch auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld ansprechen. Dies sind in Deutschland zwar Kann-Zugaben des Arbeitgebers, können ein weniger hohes Gehalt aber wieder etwas ausgleichen. Bevor Sie einen Vertrag unterschreiben, sollten Sie außerdem klären, wie Überstunden abgegolten werden. Werden diese ausbezahlt oder können Sie diese abfeiern?
Ebenfalls klar sagen sollten Sie vor Beginn der Tätigkeit, ob Sie mit Überstunden einverstanden sind oder nicht.

Sie erhalten nun den Vertrag als Briefform und müssen diesen mit Ihrer Unterschrift bestätigen.

Super! Sie haben es geschafft, von der Bewerbung bis zur Unterschrift auf dem Vertrag. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei Ihrer neuen Tätigkeit und hoffen, Sie haben das richtige Unternehmen ausgewählt.

Natürlich gilt es als nächstes sich für den neuen Job zu bewähren. Da in der Regel noch eine Probezeit bevorsteht, egal ob man bei einer Bank oder einem Hotel arbeitet, sollte man in dieser keine Fehler machen. Andernfalls kann es schnell passieren, dass man den Job wieder los ist.

Andersherum ist die Probezeit aber auch für den Arbeitnehmer sinnvoll. Stellt man während dieser fest, dass der Job keinen Spass macht und dieser an den eigenen Vorstellungen vorbeischlittert, so hat man während der Probezeit die Möglichkeit die Arbeitsstelle ohne größere unangenehme Konsequenzen wieder zu kündigen