Bewerbung Job

Der Lebenslauf - die Prüfung Ihres Werdeganges

Der Lebenslauf

Überlesen Sie Ihren geschriebenen Lebenslauf noch einmal gründlich. Mit Ihrer Unterschrift bestätigen Sie nämlich die Richtigkeit Ihrer angegebenen Daten. Außerdem ist es sehr unvorteilhaft, wenn das Schreiben Lücken aufweist.

Ein Personalangestellter oder Geschäftsführer wird Ihren Lebenslauf auswerten und analysieren. Sollten Sie häufig Ihre Arbeitsstelle gewechselt haben, werden dadurch Fragen entstehen. In jungen Jahren können häufige Arbeitswechsel jedoch positiv sein, da dadurch viele Erfahrungen gesammelt werden können.

Geprüft wird auch, ob Weiterentwicklungen stattgefunden haben. Ob das nun durch einen Berufswechsel oder Weiterbildungen erfolgte ist zweitrangig. Planloses wechseln von Berufen wird allerdings als großer Negativpunkt ausgewertet. Anhand Ihrer Daten wird der Leser sehen können, ob Sie ein Mensch sind, der sich gut weiterentwickeln kann oder zwischen Hoch- und Tiefs schwankt.

Sollten Sie nach einer Tätigkeit arbeitslos geworden sein, geben Sie unbedingt an, ob diese Stelle zeitlich befristet war. Sind Sie durch eine betriebsbedingte Kündigung in die Arbeitslosigkeit geraten, dann geben Sie auch dies an. Sie ersparen sich so lästige Fragen in einem Vorstellungsgespräch, da die Arbeitslosigkeit mit diesen Angaben begründet werden kann.

Beachten Sie diese Punkte bei Anlage Ihres Lebenslaufes. Sicher kann man im Nachhinein seine Vergangenheit nicht mehr ändern, allerdings sollte man sich dann im Vorfeld eines Vorstellungsgespräches Gedanken machen, um schlechte Ereignisse gut zu argumentieren.

Wenn Ihr Lebenslauf nun eine logische und richtige Reihenfolge hat, haben Sie auch das zweite Schreiben Ihrer Bewerbung hinter sich.

Nun, bevor Sie Ihre Bewerbung abschicken, suchen Sie alle relevanten Anlagen zusammen. Vergessen Sie keine wichtigen Dokumente! Prüfen Sie vor dem Absenden, ob alle Anlagen auf Ihrem Anschreiben der Bewerbung unter Ihrer Unterschrift aufgeführt sind.

Sie sollten Ihre Unterlagen nicht knicken, um sie in einen kleinen Umschlag zu bekommen. Eine Bewerbung muss seriös aussehen, nehmen Sie deshalb einen großen (ideal mit Verstärkung) Umschlag.

So, bis hierhin haben Sie also nun eine ordentliche Bewerbung zusammengestellt. Jetzt können Sie zuversichtlich Ihre Unterlagen ausreichend frankiert an die jeweilige Firma schicken. Das Optimum einer Bewerbung sollten Sie, wenn Sie die hier benannten Punkte beachtet, rausgeholt haben.

Nun heißt es Abwarten. Drängeln Sie nicht, wenn ein Unternehmen nicht gleich nach einer Woche antwortet. Unternehmen haben nicht nur die Aufgabe Bewerbungen zu prüfen, warten Sie deshalb ein wenig ab. Auch wenn Sie wieder Absagen erhalten, lassen Sie sich nicht erniedrigen, Sie werden früher oder später zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.

Führungskräfte in Unternehmen sind Entscheider und somit auch verantwortlich für die Auswahl neuer Mitarbeiter. Neben der Durchsicht unzähliger Lebensläufe müssen Manager täglich viele wichtige Entscheidungen treffen. Um diesen höchsten Anforderungen gerecht zu werden, nutzen sie einen Executive Coach von Kasparconsulting, der als externer Berater für mehr Klarheit sorgt. Als Sparringpartner hilft er den Führungskräften auf Augenhöhe, besser zu reflektieren und effektiver zu agieren.