Bewerbung Job

Die Weiterbildung

Die Weiterbildung

Haben Sie erst einmal Ihren neuen Job, sollten Sie nicht auf einer Stelle stehen bleiben. Vielmehr ist es für Sie interessant, sich so oft wie möglich fortzubilden.

Eine Weiterbildung dient dazu, Ihre Kenntnisse und Fertigkeiten zu verbessern bzw. diese an den Zweig, in dem Sie arbeiten anzupassen. Private und öffentliche Einrichtungen bieten Maßnahmen zur beruflichen Fortbildung an.

Es reicht heutzutage nicht mehr aus, eine Ausbildung abzuschließen und damit sein Leben lang zu arbeiten. Heutzutage wird berufliche Flexibilität erwartet. Durch den technischen Fortschritt und das notwendig sein von lebenslangem Lernen, sollten Sie deshalb auch nach Ihrer Ausbildung Ihr berufliches Wissen, sowie die bisherigen Fähigkeiten erweitern oder zumindest beibehalten.

In vielen beruflichen Bereichen, kann es sogar Pflicht sein, sein bisheriges Fachwissen zu erweitern. Ärzte z.B. müssen, um therapieren zu dürfen, ihr Wissen regelmäßig auffrischen. Sollte an den Weiterbildungen nicht teilgenommen werden, kann dies ein Praxisverbot bedeuten. Die Weiterbildung kann aber auch deshalb ein muss sein, um sich von Konkurrenz absetzen zu können. Getreu nach dem Motto, solang Sie in einem Bereich der Beste sind, kann Ihnen auch niemand etwas vormachen.

Teilweise nehmen auch Frauen nach einer Schwangerschaft an einer Fortbildung teil, um Ihr altes vorhandenes Wissen wieder aufzufrischen.

Man unterscheidet zwischen Fortbildungsmaßnahmen, die der Arbeitnehmer selbst zu tragen hat und solchen, die die Bundesagentur für Arbeit organisiert und finanziert. Arbeitslose kommen deshalb in den Genuss, Fortbildungen bezahlt zu kriegen. Sie als Arbeitnehmer allerdings, haben da weniger gute Chancen, außer, es handelt sich um eine Umschulung. Ansonsten wird Ihr Vorhaben wohl er als freiwillige Anstrengung Ihrerseits gesehen und somit nicht mit Geld bezuschusst. Sollte Ihr Unternehmen einen Zweck daraus  ziehen, dass Sie eine Fortbildung machen, wird dieser in der Regel die Kosten hierfür zu übernehmen.

Manche Firmen wenden, um Kosten zu sparen, eine ganz andere Praxis an. Diese nennt sich „learning on the job“. Wie der Name schon sagt, wird ein Mitarbeiter hier ohne Fortbildung an einen Arbeitsplatz gesetzt und eignet sich die Fähigkeiten mit “learning by doing” an. Unternehmen sparen damit die Weiterbildungskosten. Der große Vorteil liegt hierbei, dass Sie sich, als neuer Mitarbeiter aktiv in das Unternehmensgeschehen einbringen können. Haben Sie Ideen, wie Sie den Arbeitsablauf verbessern oder ändern können, sollten Sie diese auf jeden Fall in einem persönlichem Gespräch mit Ihrem Vorgesetzten einbringen.

Sollten Sie Interesse an einer Fortbildung haben, kontaktieren Sie Ihr Personalbüro oder Vorgesetzten. Sie können sich genauso gut im Internet oder bei Ihrer Industrie und Handelskammer erkundigen.

Fortbildungen sollten unbedingt auch in weiteren Bewerbungen aufgeführt sein. Jeder neue Arbeitgeber sieht Fortbildungen gerne. Er wird erkennen, dass Sie eine Person sind, die nicht auf einer Stelle stehen bleiben möchte. Sie werden so mit der Zeit in höhere Positionen wechseln und sich Ansehen erarbeiten können.

Wir hoffen, Ihnen mit unseren Tipps und Informationen weitergeholfen zu haben. Unter Beachtung der hier genannten Informationen sollte es für Sie kein Problem mehr darstellen, eine Bewerbung mit Lebenslauf zu schreiben, ein Vorstellungsgespräch, ein Accessment Center und eine Probearbeit zu überstehen. Sie wissen über Fortbildungen bescheid und sollten dieses Wissen nutzen. Wer wirklich erfolgreich werden möchte, kann erfolgreich werden. Arbeit ist ein Anspruch an sich selber. Je höher man seinen Maßstab setzt um so niedriger sind die Grenzen. Wer etwas erreichen möchte, kann auch etwas erreichen. Wer einen Job lange genug sucht, wird auch einen finden. Wir wünschen Ihnen für Ihre berufliche und private Zukunft alles Gute.

Weiterbildungen sind heutzutage in fast allen Berufssparten von Bedeutung. Nicht nur um auf dem aktuellen Stand zu bleiben, sondern auch um seine Fähigkeiten kontinuierlich auszubauen. Verkauft man beispielsweise Versicherungen, so können entsprechende Weiterbildungen in Berlin dazu beitragen seine Kunden noch besser beraten zu können. Selbst Betreiber eines Onlineshops können nie auslernen. Möchte man beispielsweise als User Geschenke oder Verbrauchsgüter online kaufen und findet sich im Onlineshop nicht zurecht, so wechselt man ruckzuck zum nächsten Shop. Daher kommt es hierbei auf sehr viele Details an, welche man zum Beispiel auf Usability Schulungen näher kennenlernt.